Schule für CranioSacral Healing

ganzheitliches Lernen seit 1994

NEWSLETTER 4/2016 der Schule für CranioSacral Healing


Liebe Interessentin, lieber Interessent,


Wir leben in bewegten und unsicheren Zeiten. Politische, wirtschaftliche, ökologische und kulturelle Systeme wackeln oder brechen auseinander. Und bei vielen wackeln auch familiäre, emotionale oder gesundheitliche Systeme.

Auch wenn das alles andere als angenehm ist, ist es zugleich eine Chance für einen Wandel zu etwas Neuem, das wahrhaftiger und nachhaltiger ist.

Aber an was sollen wir uns festhalten, ausrichten, orientieren, wenn alles wackelt? Was ist überhaupt noch wirklich verlässlich und sicher?

Im Hof plätschert nun ein Brunnen

Das kann nur das Absolute sein, das jenseits von allen bedingten äußeren wie inneren Zuständen liegt. Das, was tief in unserem Innersten wohnt und zugleich der Wesenskern von allem Lebendigen ist.

Doch wie können wir damit in Kontakt sein?

Es gibt viele Zugänge dazu, zum Beispiel Meditation, Herzensgebet oder auch das tiefe Einlassen auf die Natur oder auf Musik.

Ein wunderschöner Zugang dazu ist auch Craniosacrale Heilarbeit. Durch die Verbindung mit dem „Atem des Lebens“, der Kraft, die hinter den craniosacralen oder primär respiratorischen Bewegungen steht und sie bewirkt, sind wir direkt damit in Kontakt und erleben, wie sich in dieser Verbindung vieles von selbst oder mit minimaler Hilfestellung reguliert, ordnet und heilt. Auch wenn nicht all unsere Klient/innen diese Prozesse bewusst in der Tiefe mitbekommen, staunen sie dennoch über die Resultate. Und sie sind in jedem Fall ein gutes Stück mehr mit ihrem Wesenskern in Kontakt, ob sie es deutlich merken oder nicht.

Der Heilhof-Neubau, vom Fachwerkhaus gesehen

Wir Craniosacral-Praktizierende haben das Privileg, in unserer alltäglichen Arbeit damit in Kontakt zu sein und an diesem Wunder teilzuhaben. Was für ein Segen.

Innere Orientierung, Vertrauen und Klarheit gehören zu den Früchten, die wir dadurch ernten und genießen können -, auch wenn es an vielen Stellen wackelt.

Parkplatz und Fachwerkhaus von der Straße aus gesehen

Ich freue mich auf die bevorstehenden Seminare und wünsche Euch allen einen wundervollen Herbst.


Mit herzlichen Grüßen